Bezirke
Navigation:
Bild zeigt den Bezirkssprecher der Liesinger Grünen Georg Gehringer

Georg Gehringer

Aktivist
„Sicherheit ohne Menschenhatz!“
Georg Gehringer

Interview


WARUM ENGAGIERST DU DICH BEI DEN LIESINGER GRÜNEN?

Immer mehr Parteien weigern sich an Lösungen für Probleme zu arbeiten und suchen lieber einen Schuldigen bzw. eine schuldige Gruppe, die sie für ihre politischen Unzulänglichkeiten verantwortlich machen können.

Die Grünen weigern sich diesen Trend mitzumachen und arbeiten an klassischer, konstruktiver Politik. Das bringt einem kurzfristig zwar weniger Stimmen, aber den Menschen auf Dauer ein besseres Lebensumfeld.

WELCHE GRÜNE FORDERUNG IST DIR AM WICHTIGSTEN?

Der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel und die Erweiterung der Jahreskarte ins Umland.

Nur wenn man den Menschen gute Alternativen zum Auto anbietet, werden sie freiwillig auf öffentlichen Verkehr umsteigen. Öffentlicher Verkehr ist nicht nur eine Frage von Umweltschutz, sondern auch gelebte Sozialpolitik. Die Öffis geben unseren Kindern und jenen Menschen, die fürs Auto bereits zu alt oder zu krank sind, ebenfalls die Möglichkeit aus ihrem Grätzl raus zu kommen und ganz Wien zu erleben.

WELCHES GRÜNE THEMA IST DIR EINE BESONDERE HERZENSANGELEGENHEIT?

Sicherheit ohne Menschenhatz!

Ich finde es unbefriedigend, dass Parteien, die bislang alles getan haben, um eine funktionierende Polizei zwecks Postenschacher „umzubauen“ und keine Gelegenheit ausgelassen haben bestehende Strukturen zu demolieren und Personal abzubauen, sich dauernd das Thema „Sicherheit“ auf ihre Fahnen heften.

Sicherheit entsteht durch Kriminalitätsbekämpfung durch PolizistInnen und nicht durch den unkontrollierten Ausbau des Überwachungsstaates oder menschenverachtenden Aussagen von MinisterInnen.Wenn uns alle Terroranschläge der letzten zwei Jahrzehnte eines gelernt haben, dann, dass es nichts bringt Daten zu sammeln, die keiner auswerten kann und pauschalierende Verunglimpfungen nicht der Realität entsprechen.

Verbrecher lassen sich nicht mittels Staatsbürgerschaftsnachweis identifizieren und katalogisieren. Nicht alle Italiener stehlen (Vorurteil der 80er Jahre. Mittlerweile haben „wir“ die Italiener durch Polen und Rumänen ersetzt und werden irgendwann draufkommen, dass auch das nicht stimmt), nicht alle Türken schlagen ihre Frauen, nicht alle Afghanen sind Sexualverbrecher und nicht alle Österreicher halten Kinder in Kellerverliesen, oder zünden Asylquartiere an.

Sicherheit ist nicht billig und auch nicht mit Zäunen, Fremdenfeindlichkeit oder ungeprüfter Massenüberwachung zu erreichen. Sicherheit braucht gut geschultes Personal mit dem Gespür für Menschlichkeit in Ausnahmesituationen.

Die Folgen des schwarz-blauen Kahlschlags, insbesondere in der Wiener Polizei, spüren wir bis heute. Es gilt daher mit Herz und Hirn an einem sicheren Miteinander zu arbeiten.

DEIN LIEBLINGSORT IM BEZIRK?

Die Liesing - Es gibt keinen schöneren Ort zum Krafttanken im Bezirk.

HUND ODER KATZE?

Ich habe derzeit zwei Hunde und zwei Katzen.